Botulinumtoxin

Botulinumtoxin ist eine der meistverwendeten und sichersten Therapien in der Faltentherapie weltweit. Mimikfalten lassen sich mit Botulinumtoxin sehr gut behandeln.

Es handelt sich um eine natürlich vorkommende, von Bakterien produzierte Substanz, durch dessen Einsatz sich diejenigen Muskeln entspannen, die Falten verursachen. Nach 3 bis 7 Tagen kommt es zur Entspannung des Muskels und die Falte bildet sich zurück. Der Effekt hält ca. 6 Monate an, danach gewinnt der Muskel seine volle Funktion wieder.

Die Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin lässt ihr Gesicht entspannter, offener und freundlicher aussehen, wobei der Gesichtsausdruck dabei natürlich bleibt.

Weniger bekannt ist, dass Botulinumtoxin darüber hinaus auch zur Behandlung von übermäßigem Schwitzen – der so genannten Hyperhidrose – an den Händen, Füßen und unter den Achseln eingesetzt werden kann. Hierbei hemmt Botulinumtoxin die gesteigerte Innervation der Schweißdrüsen, die Schweißproduktion wird gemindert, der Betroffene ist wieder beschwerdefrei. Die Wirkung hält bis zu einem Jahr an.

Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist ein in allen Lebewesen identisch aufgebautes Polysaccharid, das auch natürlicher Bestandteil der menschlichen Haut ist.

Mit zunehmendem Alter nimmt der natürliche Hyaluronsäuregehalt der Haut ab was zum Verlust von Volumen und zu sichtbaren Alterserscheinungen führt - Falten entstehen.

Durch die Einspritzung von Hyaluronsäure kann der Feuchtigkeitsmangel ausgeglichen und dadurch Falten angehoben und Substanzverluste der Haut gemindert werden.

Die für die Unterspritzung verwendeten hochwertigen Produkte sind sterile Gele aus nicht tierischer stabilisierter Hyaluronsäure.

Sie werden mittels einer sehr feinen Nadel unter die Falte oder in die Lippe gespritzt.

Der Fülleffekt ist sofort sichtbar. Je nach Beschaffenheit und Region der Haut ist die Wiederholung der Behandlung nach 9-12 Monaten angebracht.

(c) Dr. med. Angelika Jansen-Baumann